Unsere neue Pfarrerin Anne Bomblies stellt sich vor

Pfarrerin Anne Bomblies
Bildrechte: www.jasmintotschnig.de

Liebe Gemeindemitglieder!

Am 15. Juli habe ich in der Dankeskirche meinen Dienst als Gemeindepfarrerin mit einer halben Stelle begonnen. Da in diesen besonderen Zeiten das persönliche Kennenlernen etwas eingeschränkt ist, möchte ich mich ihnen auf diesem Weg vorstellen.

Mein Name ist Anne Bomblies und ich freue mich sehr darauf, mit ihnen allen zusammen das Leben in der Kirchengemeinde zu gestalten. Als Pfarrerstochter ist Gemeindeleben immer schon ein wichtiger Bestandteil meines Lebens gewesen.
Meine Jugend habe ich in der benachbarten Kreuzkirche verbracht und so bin ich schon damals mit ihrer Gemeinde - vor allem mit der Jugendarbeit - in Kontakt gekommen.

Meinen Weg als Pfarrerin habe ich über Umwege genommen. Durch die evangelische Jugendarbeit geprägt, studierte ich zunächst Sozialpädagogik an der evangelischen FH in Nürnberg. Hier spezialisierte ich mich vor allem auf die Jugend- und Erwachsenenbildung, was mir sehr viel Spaß bereitete. Währenddessen stellte ich jedoch fest, dass mir nicht nur die Begleitung von Menschen auf ihrem Weg wichtig ist. Ich wollte ihnen die Gemeinschaft Gottes mit auf ihren Weg geben und meine Erfahrungen mit Gemeinschaft in der Gemeinde Christi teilen. Das konnte ich jedoch als Sozialpädagogin nur begrenzt tun. Beides - Begleitung von Menschen und Gemeinschaft in der Gemeinde Christi – sehe ich im Beruf des Pfarrers vereint. So entschied ich mich nach meinem Diplom in Sozialpädagogik noch Theologie zu studieren. Während meines Studiums, das ich in München absolvierte, arbeitete ich bei der Evangelischen Jugend München in der Erinnerungsarbeit.
Diese Tätigkeit prägte auch meine theologischen Interessen. Fragen, welche gesellschaftliche Aufgaben der Kirche zukommen und ob und wie ein politisches Engagement ihrerseits gegeben sein sollte, begleiteten mich durch mein Studium.
In meinem Vikariat in der Gemeinde Freimann durfte ich das Gelernte aus beiden Studiengängen miteinander verbinden und Erfahrungen für meine zukünftige Arbeit sammeln. Hier in Freimann bleibe ich auch weiterhin mit meiner Familie wohnen: meinem Mann Rainer und unseren beiden Kindern Raphael (4) und Philine (7 Monate).

Nun freue ich mich darauf mit ihnen Gottesdienste zu feiern, auf Begegnungen und Gesprächen mit ihnen, darauf Gemeinde zu gestalten und ihr einen Platz in der Gesellschaft zu geben.

Wenn Sie Wünsche oder Anliegen haben, Gesprächsbedarf oder einfach neugierig sind – Bitte sprechen Sie mich an! Mir ist es ein Anliegen, gemeinsam ins Gespräch zu kommen und zu bleiben!

Ihre Anne Bomblies